**unbezahlte Werbung** Ohne Ois

Ohne Ois

 

Phosphate, Enzyme, Konservierungsmittel, Duftstoffe, … die Liste der Inhaltstoffe von so manchem Waschmittel ist lang. Glaubt man der Industrie, käme man aber ohne dies nie und nimmer zu einem optimalen Waschergebnis.

Das Team von OHNE OIS (die Bayerische Version von OHNE ALLES 😉 ) möchte uns vom Gegenteil überzeugen!

***

Selbstmachen? Irgendwie schon immer! Als gelernte Köchin ist das ganz normal.
Man experimentiert, scheitert und startet einen neuen Versuch, bis es klappt.
Ich fing also an, meine Experimente auf den Haushalt zu übertragen. Meine erste Idee war
das Waschmittel. Wobei meine Oma mich sehr inspiriert hat. Sie wäscht, kocht und lebt noch ganz ursprünglich. Ich bin so begeistert von meinen Waschmitteln, dass ich es und auch meine anderen Erzeugnisse in die Welt raustragen will.

***

Ohne unnötige Zusätze
Natürlich braucht es ein paar Handgriffe und Abläufe, bis das perfekte Produkt hergestellt ist. ABER eins benötigt es auf keinen Fall: UNNÖTIGEN INHALT. Alles was Chemisch ist fällt weg. Die Natur gibt uns so viele Düfte und Erzeugnisse, die wir nutzen und zu schätzen wissen sollten. Und auch bei mir stellt sich noch bis heute die Frage: „Warum nehmen DIE überhaupt so viel Chemie her, wenn es doch auch ohne geht?“

***

Mit natürlichen Inhaltstoffen
Unsere Inhaltstoffe sind überschaubar und selbst erklärend. Wir verwenden Produkte, die jeder kennt. Keine versteckten Ziffern, nichts, was Sie erst noch im Internet suchen müssen. Wir sind dankbar für Mutter Natur und schätzen sie mit unseren Artikeln hoch.

Und das ist drin: 
Wasser, Kernseife, Reinlecithin, Waschsoda

Kernseife
Gesunde und umweltschonende Sauberkeit mit Wasch- und Reinigungsmitteln ohne synthetische Zusatzstoffe, ohne Enzyme und ohne künstliche Duftstoffe.
Das Sortiment ist für Allergiker, Neurodermitiden und gesundheitsbewusste Menschen,
die ohne Chemie im Haushalt auskommen möchten. Durch den Verzicht auf überflüssige
Duft- und Zusatzstoffe wird das Allergierisiko auf ein Minimum reduziert.

Lecithin
Der Emulgator wird aus Sojaöl und Sonnenblumenöl extrahiert. Das Verfahren ist langwierig, aber recht einfach. Aus den geschälten und sauberen Sonnenblumenkernen wird das Öl ausgepresst. Dem wird heißes Wasser beigefügt, mit dem die Lecithine eine Komplexverbindung eingehen. Diese wird dann durch Zentrifugieren vom Öl getrennt.
Aus der getrockneten und gefilterten Verbindung gewinnt man die gereinigten Lecithine.
Die Emulgierfähigkeit der Lecithine ermöglicht, dass sich die Zutaten zu einer guten Mischung verbinden.

Waschsoda
Auch Natriumkarbonat genannt, ist im Wasser gelöst alkalisch. Schmutz, Fett und Flecken werden zum Aufquellen gebracht und damit gelöst. Nicht angewendet werden sollte es bei tierischen Fasern (Wolle, Seide). Es ist besonders umweltschonend, weil es die Säure im Wasser bindet und es entsteht Kohlensäure, die fast jedes Mineral- und Trinkwasser enthält.

***

Jetzt heißt es erst einmal – WÄSCHE waschen & herausfinden, wie sich dieses Waschmittel im Vergleich zum industriellen Produkt schlägt 😉

 

[Unbezahlte Werbung – dieses Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt]